25.03
2019

„Und sie kann es doch“ - Schülerin Friederike kuratiert ihre erste Ausstellung

Künstlerin Friederike Martin zeigt in einer Ausstellung in der Volksbank Neckargemünd erstmals ihre Bilder.

Ausstellung Volksbank SRH Stephen-Hawking-Schule

„Und sie kann es doch“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Volksbank Neckargemünd. In der Schau blicken Besucher in die filigran gezeichneten Augen der jungen Künstlerin Friederike Martin. „Augen faszinieren mich, sie machen Menschen einzigartig. In meinen Bildern versuche ich die Seele hinter den Augen mit einzufangen“, sagt die Schülern.

Zeichnen bedeutet für die 16-Jährige Freiheit. Nach einem Schlaganfall bei ihrer Geburt gingen die Ärzte davon aus, dass sie niemals gehen, schreiben oder auch nur sprechen kann. Friederike hat ihrem Schicksal getrotzt und führt heute ein ganz normales Schülerleben im Internat der SRH Stephen-Hawking-Schule. In der Kunst verarbeitet sie ihre bewegte Lebensgeschichte. „Für die Ausstellung habe ich Bilder ausgewählt, die mich an einen ganz besonderen Moment in meinem Leben erinnern“, erklärt Friederike. Sie zeichnet bevorzugt mit Bleistiften. Dabei plant sie wenig voraus, lässt sich von ihrer Arbeit leiten. „Meinen Block und die Stifte kann ich überall mit hinnehmen und dort malen, wo ich Inspiration finde“, führt die Schülerin an.

Friederike Martin freut sich über die Gelegenheit, ihre Kunst in der Volksbank Neckargemünd zu zeigen. „Meine Bilder sollen Menschen inspirieren, kreativ zu sein und an sich zu glauben, so wie ich es gemacht habe“, betont sie. Für die Volksbank ist es ein besonderes Anliegen die Werke von Künstlern aus dem Geschäftsgebiet zu zeigen. „Wir freuen uns, dass Frau Martin ihre Werke in unserer Hauptgeschäftsstelle einem breiten Publikum präsentieren kann“, sagt Sabine Schietinger, Leiterin Unternehmenskommunikation.

Mehr dazu im Radio-Beitrag von Radio Regenbogen.

Interessierte können die Ausstellung „Und sie kann es doch“ noch bis zum 10. April 2019 während der Öffnungszeiten der Volksbank-Filiale Neckargemünd, Bahnhofstraße 14-16, besuchen.

Kontakt
Infotag
Newsletter
FAQ