19.02
2018

Schüler votieren für Politiker

Unsere Gymnasiasten organisierten eine Podiumsdiskussion mit Politikern verschiedener Parteien und stimmten über sie ab

Die Gymnasiasten Sondre Ohlsen und Philipp Engelhardt bekamen Zuspruch von allen Seiten. Die Schüler der Klasse G 12 des Allgemeinbildenden Gymnasiums organisierten eine zweistündige Podiumsdiskussion mit Politikern aller im Bundestag vertretenen Parteien. Diskutiert wurden Fragen der Schüler zur Bildungs-, Sozial- und Umweltpolitik. Zum Schluss wurde darüber abgestimmt, welcher Politiker die Schüler ab 16 Jahren am meisten überzeugen konnte.

Alle „Kandidaten“ machten den jugendlichen Zuhörern Mut, sich politisch zu engagieren. Unabhängig davon, ob sie wie Prof. Dr. Lars Castellucci (SPD) und Dr. Jens Brandenburg (FDP) Mitglieder des Deutschen Bundestags, wie Dr. Albrecht Schütte (CDU) Mitglied des Landtags Baden-Württemberg sind oder wie Memet Kilic (Bündnis 90/Die Grünen), Achim Köhler (AfD) oder Heinrich L. Stürtz (Die Linke) den Einzug ins Parlament nicht geschafft haben. Gekracht hat es bei dieser Podiumsdiskussion nicht. Besonders einig beantworteten die Politiker Schülerfragen zu den Themen Inklusion und Pflege. Lars Castellucci sprach die Schüler direkt an: „Der Arbeitsmarkt braucht Euch. Deshalb macht Euch nicht klein! Alle Menschen haben persönliche Grenzen und es kommt darauf an, dass Ihr Euch auf Eure Stärken besinnt. Verlässlichkeit, Teamfähigkeit, Empathie – vielleicht suchen sie genau Dich“, sagte er. 

Während die Politiker in dieser Live-Talkshow mit Moderator Sören Sgries, Redakteur der Rhein-Neckar-Zeitung, ihre Vision für 2028 formulierten, stimmten die etwa 300 aufmerksamen Schüler  über sie ab:

  • 30,1 % für Lars Castellucci (SPD)
  • 28 %  für Jens Brandenburg (FDP)
  • 16,7 % für Memet Kilic (Bündnis 90/Die Grünen)
  • 14,2 % für Albrecht Schütte (CDU)
  • 7,5 % für Heinrich L. Stürtz (Die Linke)
  • 3,3 % für Achim Köhler (AFD)

Dr. Tobias Böcker, Geschäftsführer der SRH Schulen GmbH, lobte die Initiative der Schüler. Den Lehrkräften Christian Trautmann, Christoph Maier und Peter Mirold dankte er für die Unterstützung der Schüler. Dr. Böcker betonte die Stärken der Demokratie: Deren großer Nutzen entstehe daraus, dass eine Vielfalt von Ansichten aufmerksam gehört und diskutiert werde.

Kontakt
Infotag
Newsletter
FAQ